Adventures & Games Traveling 

Journey Through Time – Don’t Feed the Prehistoric Dinosaurs

dino004

 

We travel so much in Second Life, why not travel through time for a change. My little nephew would absolutely love it, if he had the chance to do what I could do in SL, jump into a wormhole and visit the dinosaurs alive. That’s exactly what «Prehistorica: The Dawn Kingdoms» offers. Once you arrive you have the chance to get yourself a dino avatar if you like. It’s a shop-like marketplace with many different scary animal avatars to choose from. I for myself decided to stay what I was: a pretty little snack for a raptor or T-Rex I guess.

 

dino002

The journey begins at the wormhole gate. Once jumped into it, you sort of ‘slide’ through time until the prehistoric fauna becomes visible around you. It’s pretty well made, and the jungle is impressive and the sight spectacular. You can then start exploring the sim either by walking, or you’ll get yourself a dino to ride on. Of course I chose the dino. I mean: riding is an all little girls dream anyway. And in this case you would even sit on an animal that can eat all other animals around you and make the other girls walk again 🙂

dino007The steering is uncomplicated and smooth. Whoever trained the dinos did a good job, and so did the designer of the sim. The plants, rocks, hills and meadows are so overwhelmingly well made that it really feels and looks natural, a total immersion in time. The encounters I faced passed comparatively unscathed, but I wouldn’t guarantee for it. 

The whole sim was great fun, and I can highly recommend it. If I will have to babysit my little nephew some afternoon again, you will definitely find us there.

http://maps.secondlife.com/secondlife/Fort%20Nowhere/128/99/1101

dino006


dino005Wir reisen so viel in Second Life, warum also nicht zur Abwechslung mal in der Zeit. Mein kleiner Neffe würde mich beneiden, wenn er die Möglichkeit hätte, wie ich in ein SL-Wurmloch zu springen und die lebendigen Dinosaurier zu besuchen, denn das ist exakt das, was «Prehistorica: The Dawn Kingdoms» bietet. Zuerst erreicht man einen Shop-ähnlichen Marktplatz, auf dem man sich, wenn man will, einen Dino-Avatar zulegen kann. Ich entschied mich allerdings zu dieser Zeit so zu bleiben wie ich bin: vermutlich ein netter Snack für Raptoren und T-Rexes.

Die Reise selbst beginnt am Eingang eines Wurmlochs. Einmal hineingesprungen rutscht man quasi bis in die vergangene Zeit, die sich mit einer wunderschönen Fauna am Ende des Wurmlochs präsentiert. Die Erkundungen der Sim kann man entweder zu Fuß vornehmen oder sich entscheiden auf einem Dinosaurier zu reiten. Ich habe natürlich den Dino gewählt. Ich meine, Reiten ist sowieso ein Mädchentraum. Und auf einem Tier zu reiten, dass alle Reittiere um einen herum auffressen kann und damit alle anderen Mädchen zum Gehen zwingt ist echt cool! 🙂

dino010

dino011Die Steuerung ist wunderschön einfach und sanft. Werimmer die Dinos trainiert hat, hat echt einen guten Job gemacht. Einen mindestens so guten Job haben aber auch die Designer der Sim gemacht. Die Pflanzen, Steine, Hügel, Wiesen und Lichtungen sind spektakulär. Alles ist so schlüssig und wirkt so natürlich, dass es einen wirklich in das Geschehen hineinsaugt. Die Begegnungen mit anderen Sauriern gingen übrigens erstaunlich glimpflich ab, aber ich kann das nicht für immer garantieren.
Die ganze Sim war ein riesen Spaß, und ich kann es wirklich wärmstens empfehlen. Wenn ich noch einmal auf meinen kleinen Neffen aufpassen muss, dann werdet Ihr uns ganz bestimmt irgendwann mal hier finden.

http://maps.secondlife.com/secondlife/Fort%20Nowhere/128/99/1101

dino014

 

Related posts