You are here
Traveling 

In Love with the Cannibals

I always wonder how much creativeness there is in Second Life even after such a long time. Not to become biased on a certain topic, like my all time favorite ‘shopping’, I decided to contribute to the Teleporter with an article about a romantic place, and I was looking for a beautiful beach with sunshine, sand, cozy hideaways and lots of plants of course. I ended up in a place called “Cannibals Islands”.  The wind light at this place rather reminds of doomsday than romance and light hearted moments, however, it definitely has its own peculiar charm. The sim is a patch of loosely connected isles mainly on sea level, but some of them even up in the sky.

The flora definitely is southern like palm trees  and ferns, but the light reminds of the northern hemisphere with its aurora borealis. You can take a hovercopter, a two seater, and explore the islands by gently floating over the treetops and enjoy the spectacular sight. After getting used to the rather unusual light, I started to like the islands more and more.

At least when I was there, no cannibals were around. And from what I can see, the cannibals in this place have adopted to another lifestyle. The donation box at least favored Lindens over bones and skins.

For those 7seas fishing fans amongst you, check it out there!

AntoniaCeeAr Resident

Location:

http://maps.secondlife.com/secondlife/Beach%20Paradise%20Island/105/138/23


Ich bin immer wieder erstaunt, wie kreativ Second Life nach wie vor ist, selbst nach all den Jahren. Damit ich nicht einseitig werde bei der Auswahl meiner Themen wie zum Beispiel meinem Lieblingsthema ‘shopping’, hatte ich mich diesmal entschieden über einen romantischen Ort zu schreiben, und ich suchte nach einem schönen Strand mit Sonne, Sand und kleinen romantischen Plätzen mit vielen Pflanzen natürlich. Letztendlich landete ich an einem Ort mit Namen “Cannibals Islands”.  Das Tageslicht dort erinnert mehr an den Tag des letzten Gerichts denn an eine romantische, leichtherzige Stimmung. Trotzdem hat es irgendwie seinen eigenen Charme. Die Sim besteht aus einer Reihe von Inseln, die lose mit einander verbunden sind, meistens auf Seeniveau, einige jedoch auch hoch in der Luft.

Die Flora ist definitiv Südsee-mäßig mit ihren Palmen und Farnen, das Licht jedoch erinnert mehr an das Nordmeer mit seiner aurora borealis. Ihr könnt einen zweisitzigen Hovercopter benutzen, um die Inseln zu erkunden und die schönen Aussichten zu genießen. Nachdem ich mich an das ungewöhnliche Licht gewöhnt habe, habe ich die Inseln mehr und mehr lieben gelernt.

Zumindest als ich da war, waren keine Kannibalen in Sicht. Und soweit ich sehen konnte sind die Kannibalen dort schon ziemlich assimiliert. Die Donation Box hat jedenfalls eindeutig Linden$ Knochen und Häuten vorgezogen.

Für die 7seas-Angelfans unter Euch, probiert es dort doch auch einmal.

AntoniaCeeAr Resident

Ort:

http://maps.secondlife.com/secondlife/Beach%20Paradise%20Island/105/138/23

Related posts